Befestigungstechnik

Viele moderne Bautechniken wären ohne die Fortschritte in der Befestigungstechnik der letzten Jahrzehnte kaum möglich gewesen.  Zu den Anwendungsbeispielen zählen Glasfassaden, Fahrdrahtbe-festigung auf Hochgeschwindigkeitsstrecken der Bahn in Tunneln oder Aufzüge in Hochhäusern. 

2009 wurde die erste Europäisch Technische Zulassung für Anker-schienen in Beton erteilt.  Dr. Neikes war dabei der energischste Treiber, auf den auch wesentliche Elemente der Bemessung in der Europäisch Technischen Zulassung und nach EN 1992-4-3 zurückgehen.

Wer herstellerunabhängige Lösungen für Befestigungen von Stahl-konstruktionen an und Verankerungen in Beton sucht oder seine eigenen Konstruktionen zertifizieren lassen will, finden bei unserem Ingenieurbüro den kompetenten Partner.

 

Verbindungstechnik

Wir haben uns intensiv mit Verbindungen zwischen Beton und Stahlelementen auseinandergesetzt.  Aus unserer Arbeit gingen verschiedene Lösungen und Bemessungstechniken hervor.  So haben wir maßgebenden Anteil an der Einführung der Berechnungs-methoden zum Einsatz von Schubdornen als Querkraftübertragung über Dilatationsfugen von Betonplatten, heute zugelassen vom DIBt als abZ Z-15.7-237.

Wir entwicklen neue Querkraftübertragung für besondere Anwendungen und unterstützen Sie bei der nationalen Zulassung oder  nach ETAG 030.

 

Bewehrungstechnik

Der Trend zu dünneren Deckenplatten hat häufig zur Folge, dass Bügel als auflagernahe Schub- oder Durchstanzbewehrung nicht ausreichen oder zu umständlich sind.  Als günstige Alternative werden Reihen von Doppelkopfankern eingesetzt, deren Abstand durch Stahlleisten gesichert wird.  Dr. Neikes hat an der Optimierung dieser Technik und Abstimmung auf die Europäischen und andere nationale Normen intensiv mitgewirkt.  Wir bieten zu diesem Thema hersteller-unabhängige Schulung und Weiterentwicklung im Rahmen von Zulassungsverfahren.

 

Fassadentechnik

Mit Verblendmauerwerk lassen sich auch bei größeren Bauvorhaben sehr attraktive Fassaden gestalten. Dämmstoffdicken, die nach neuster Energieeinsparverordnung (ENEV) erforderlich werden, stellen erhöhte Anforderungen an die Tragkonstruktionen.  Deren Wärmedurchgangs-widerstand erhält zunehmend Bedeutung für die energietechnische Bewertung.

Wollen Sie als Hersteller von Fassadenbefestigungen

  • Ihr Sortiment erweitern,
  • Ihre Konstruktionen statisch nachweisen oder optimieren lassen,
  • eine Zertifizierung in Form einer Typenprüfung, Zulassung oder nach EN 845/846 anstreben,

so erarbeiten wir ein Programm, das wir gern in Zusammenarbeit mit Ihrem Team umsetzen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Dipl.-Ing. B. Neikes - Dr.-Ing. F.W. Neikes